Wählen leicht gemacht – die rosa Wahlempfehlung

Kreuze den Wahlvorschlag der Rosa Liste oben an und gib den Spitzenkandidat*innen Thomas Niederbühl, Rita Braaz und Alexander Miklosy jeweils drei Stimmen.

 

Weitere Wahlmöglichkeiten
Achtung: Du darfst auf keinen Fall mehr als 80 Stimmen vergeben, sonst ist Dein Wahlzettel ungültig.

 

  • 01. Listenwahl
    Alle 80 Stimmen für die Rosa Liste. So erhalten die Kandidat*innen der Liste in der Reihenfolge ihrer Nennung Deine 80 Stimmen – also jede Kandidat*in erhält jeweils eine Stimme.

 

 

  • 02. Kumulieren (Häufeln)
    Du kannst Deine Stimmen häufeln, also Deinen Favorit*innen bis zu drei Stimmen geben, indem Du eine „3“ vor ihren Namen schreibst – diese Kandidat*in erhält dann drei Stimmen von Dir. Auch hier gilt: Rosa Liste oben ankreuzen, damit auf keinen Fall Stimmen verloren gehen und Rosa Liste die restlichen Stimmen erhält.

 

 

  • 03. Panaschieren
    Du kannst Deine Stimmen auch auf Bewerber*innen verschiedener Wahlvorschläge verteilen. Achtung: Du darfst und kannst nur eine Liste ankreuzen und insgesamt nur 80 Stimmen vergeben. Mach also auch hier auf jeden Fall Dein Kreuz bei Rosa Liste, damit keine Stimmen verloren gehen und Rosa Liste die restlichen Stimmen erhält.

 

 

  • 04. Kombination
    Du möchtest Personen aus mehreren Listen wählen und hast in Deiner Lieblingsliste Rosa Liste gehäufelt. Jetzt hast Du aber beispielsweise noch 15 Stimmen übrig. Kreuze dann auf alle Fälle den Wahlvorschlag der Rosa Liste an. Nur dann bekommen die ersten 15 Kandidatlnnen der Rosa Liste diese 15 Stimmen, sonst verschenkst Du die restlichen Stimmen.

 

 

  • 05. Streichen
    Du kannst aber auch jemanden von der Liste streichen. Dieser Kandidat erhält dann keine Stimme und Du kannst die freigewordene Stimme einem anderen Kandidaten geben.

 


  • Wahlen zum Bezirksausschuss 2
    Es gelten die gleichen Bestimmungen wie oben, Du kannst jedoch nur 25 Stimmen vergeben.