Vortrag und Diskussion zur LGBT-Feindlichkeit in der extremen Rechten
Donnerstag, 7. Juli um 19:00, Münchner Aidshilfe Tagungszentrum (Studio) Lindwurmstr. 71 (U-Bahn Goetheplatz) | Gepostet am: 16.06.2016

Rechte und rechtspopulistische Organisationen drücken immer stärker die Themen Gender sowie Homo- und Transsexualität in die gesellschaftliche Diskussion. Diffamierende und offen queer-phobe Sprüche sind hier ebenso zu hören wie Stimmungsmache gegen Bildungspläne und die Öffnung der Ehe. Wie kann die Community reagieren?

 

Darüber spricht Robert Andreasch, Journalist und Rechercheur bei a.i.d.a. (Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle).

 

Anschließend wird es genug Zeit für Fragen und Diskussionen geben.

 

Am Donnerstag, 7. Juli um 19:00, Münchner Aidshilfe Tagungszentrum (Studio) Lindwurmstr. 71 (U-Bahn Goetheplatz). Eintritt frei.

 

Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische lesben-, schwulen-, transgenderfeindliche oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

In Verbindung stehende News
Dateien
Links
www.facebook.com/events/992496377486032/
Gepostet am 16.06.2016 um 22:47 von Rosa Liste | Kategorie Aktuelles + Community