Herzlich Willkommen bei der Rosa Liste

Die Rosa Liste ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Bei der Rosa Liste handelt es sich um eine WählerInnen-Initiative, die 1989 in München gegründet wurde.

 

Gemeinsam mit den Bündnisgrünen bildet die Rosa Liste eine Fraktionsgemeinschaft im Münchner Stadtrat. Außerdem ist die Rosa Liste im Bezirksausschuss Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt vertreten und stellt dort den Vorsitzenden.

 

Mehr über die Rosa Liste...


Gepostet am
22.01.2015
Rosa Liste-Politiker für kommunalpolitisches Engagement ausgezeichnet

BA-Vorsitzender Alexander Miklosy erhält „München leuchtet“ in Silber von der Landeshauptstadt. Stadtrat Thomas Niederbühl wird vom Freistaat mit „Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung“ in Bronze geehrt.

Bei einer Feierstunde im Alten Rathaus hat Bürgermeisterin Christine Strobl langjährige Bezirksausschuss- und Stadtratsmitglieder geehrt – auch von Rosa Liste. Alexander Miklosy, Vorsitzender des BA Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt, wurde gleich doppelt ausgezeichnet. Der Freistaat Bayern...
Gepostet am
19.01.2015
Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Lesben und Schwulen

Auf Antrag der Rosa Liste hat der Stadtrat die Realisierung eines Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Lesben und Schwulen beschlossen. Damit erhält die Bevölkerungsgruppe der Homosexuellen erstmals ein eigenes Denkmal in München.

Der Stadtrat hat sich auf den Entwurf eines Bodenmosaiks der Künstlerin Ulla von Brandenburg festgelegt. Sie hatte zuvor bereits eine Jury und den Kulturausschuss mit ihrem künstlerischen Konzept und der Standortwahl überzeugt. Im Rahmen eines geladenen Wettbewerbs waren vom Kulturreferat acht...
Gepostet am
18.01.2015
Der schwule Faschingsball am Rosenmontag

Der schwule Rosenmontagsball im Oberanger-Theater am 16.02.2015 ist das größte Faschingsevent der Münchner queeren Szene.

Der Ball wird gemeinsam von SUB, Münchner Aidshilfe, Forum Homosexualität, MLC und Rosa Liste veranstaltet. Ab sofort gibt es Karten zu 18/12 €, erhältlich bei Spexter, im Sub und dem Oberanger-Theater selbst (an der Abendkasse sind nur noch Restkarten erhältlich). Sichert euch die Tickets...