Sichtbar, engagiert, authentisch
Für eine rosa-buntes München - für alle!

Thomas Niederbühl - Stadtrat

Foto: Thomas Niederbühl beim CSD 2018

Liebe Wähler*innen, liebe Community,

als Stadtrat der Rosa Liste habe ich in den letzten 23 Jahren mit dafür gesorgt, dass Lesben, Schwule, trans* und inter* Menschen in München sichtbarer und akzeptierter wie nie zuvor geworden sind. Wir wissen ja aus langer Erfahrung, dass sich gut gemeinte LGBTI*-Freundlichkeit nicht selbstverständlich in aktive Gleichstellungspolitik umsetzt. Jeden Fortschritt haben wir letztlich selber erreicht. Unsere queere Erfolgsgeschichte sollte deshalb Grund genug für die selbstverständliche Wiederwahl von Rosa Liste sein: damit wir das Erreichte bewahren, weiter initiativ sein, anwaltlich unsere Sache vertreten können und auch die entsprechende Durchsetzungsmacht haben. Gerade jetzt, wo neben der erfolgreichen Akzeptanz gleichzeitig auch wieder Ablehnung und Ausgrenzung zunehmen, sollten wir unsere Mitbestimmung nicht leichtfertig wieder aus der Hand geben. Dabei geht es nicht nur um uns. Schließlich gehört zu einer Großstadt soziale und kulturelle Vielfalt, das gemeinsame Miteinander. Das ist Lebensqualität in der Stadt. Deshalb ist unsere Politik mit rosa Blick gut für ganz München.

Gerne werde ich mich weiter für ein rosa-buntes München einsetzen – mit Deiner Stimme im Münchner Stadtrat.

Herzlichen Dank

Thomas Niederbühl
Stadtrat

Politische Ziele

Das sind schwerpunktmäßig meine politischen Ziele 2020-2026, für die ich mich leidenschaftlich, engagiert und kompetent einsetze:
Bunte Stadtgesellschaft

Für eine solidarische Stadtgesellschaft, in der Menschen mit vielfältiger Herkunft, mit verschiedenen Lebensperspektiven und bunten kulturellen und sozialen Hintergründen gut zusammenleben können.

Aktive Gleichstellung

Für eine aktive Gleichstellungspolitik, damit lesbische, schwule, trans* und inter* Menschen immer und überall selbstbestimmt und diskriminierungsfrei leben können.

Familie

Für eine moderne und realitätsnahe Bildungs- und Familienpolitik, in der sich auch LGBTI*-Jugendliche und Regenbogenfamilien wiederfinden.

Wohnen

Förderung und Unterstützung von Initiativen für innovative sowie generationsübergreifende LGBTI*- Wohnprojekte.

Kunst und Kultur

Für eine starke Förderung queerer Kunst- und Kulturprojekte, überhaupt von kultureller Vielfalt, vor allem der Tanz-, Musik und Literaturszene.

Sichtbarkeit der Geschichte

Für die bessere Archivierung, Aufarbeitung und Darstellung der LGBTI*-Geschichte als Teil der Stadtgeschichte, perspektivisch in einem eigenen, queeren Museum.

Raum für Begegnung

Für die Förderung von Räumen, in denen trans* und inter* Menschen sich geschützt und selbstbestimmt treffen, vernetzen, Aktivitäten planen und umsetzen können, z.B. einem Trans*Inter*Zentrum.

Gesundheit und Selbsthilfe

Für eine zielgruppenspezifische Gesundheitsprävention und Stärkung der Selbsthilfe.

Vita

zu meiner Person

Ich bin 1961 in Bruchsal geboren, in Baden-Württemberg aufgewachsen und lebe seit 1982 in München. Nach dem Studium der katholische Theologie, Germanistik und Philosophie in Heidelberg und München wollte ich eigentlich Gymnasiallehrer werden, doch die katholische Kirche entzog mir die Lehrerlaubnis wegen meines schwulenpolitischen Engagement. Seit 1991 bin ich Geschäftsführer der Münchner Aids-Hilfe e.V.

Bereits seit Anfang der 1980er Jahre bin ich in der Schwulenbewegung aktiv und gründete 1989 die LGBTI*-Wähler*inneninitiative Rosa Liste mit. Ich war jahrelang für die Organisation des Christopher-Street-Day verantwortlich, den ich mit groß gemacht habe und für den ich mich immer noch als „Politischer Sprecher“ engagiere. Für Rosa Liste saß ich von 1990 bis 1996 im Bezirksausschuss Schlachthofviertel und bin seit 1990 bei allen Stadtratswahlen Spitzenkandidat der Rosa Liste.

Seit 1996 bin ich der erste offen schwule Stadtrat einer LGBTI*-Wähler*inneninitiative in Europa. In diesen Jahren habe ich als leidenschaftlicher, engagierter und kompetenter Kommunalpolitiker erfolgreich zum queeren Aufschwung der letzten Jahre beigetragen. Gleichzeitig konnte ich als verlässlicher Partner in Fraktionsgemeinschaft mit den Grünen, davon 18 Jahre auch in rot-grün-rosa Regierungsmehrheit, München zu einer toleranten, weltoffenen und liebenswerten Großstadt mit gestalten. Deshalb trete ich bei der Stadtratswahl 2020 erneut an, um mich weiter für ein rosa-buntes München einzusetzen – für alle!

Als Stadtrat bin ich Mitglied im Kultur-, Gesundheits- und Kommunalausschuss, im Philharmonischen Rat, im Politischen Beirat des NS-Dokumentationszentrum, im Verwaltungsrat der Stadtsparkasse München, im Vorstand des Spielmotor e.V. und im Aufsichtsrat des Deutschen Theaters.

Für meine kommunalpolitischen Verdienste wurde mir 2008 „München leuchtet – den Freunden Münchens“ in Gold verliehen.

Seit 30 Jahren teile ich mein Leben mit dem Goldschmied und Schweizer Heinz Bänziger – seit 2001 als eingetragene Lebenspartner. 2017 konnten wir dann endlich als eines der ersten Paare in München heiraten und wurden von Oberbürgermeister Dieter Reiter getraut.

Weitere Informationen zu mir findet ihr auch auf Wikipedia.

Kontakt

Du möchtest mit mir persönlich in Kontakt treten? Sehr gerne!