Sichtbar, engagiert, authentisch
Für eine rosa-buntes München - für alle!

Ehrenamtlicher Vorstand

Foto: Michael Berendt

Michael Behrendt

Vorstand

Seit April 2013 im Vorstand der Rosa Liste.

Ich bin 1972 in München geboren, ursprünglich von Beruf Historiker, arbeite aber bereits seit vielen Jahren als Grafiker. Bisher war ich in der LGBTIQ-Community im Sub aktiv, wo ich mich vor allem im der Organisation und Leitung der Coming-Out-Gruppen engagiert habe. Seit 2016 spiele ich im intergrativen Rugby-Team Munich Monks.

Im April 2013 wurde ich in den Vorstand der Rosa Liste gewählt. Ich habe mich für diese Aufgabe entschieden, da ich der Meinung bin, dass die Rosa Liste in den vergangen Jahren im Stadtrat und in den Bezirksausschüssen eine ehrliche, pragmatische und äußerst erfolgreiche Politik betrieben hat, ohne die unsere Stadt für Lesben, Schwule und Transgender – und somit auch für mich persönlich - deutlich weniger lebenswert wäre. Obwohl die Rosa Liste im zur Zeit nur aus der Oppostion agieren kann, konnten wir auch in dieser Legislaturperiode einige bedeutende Erfolge für unsere Community verbuchen.

Ich möchte, dass München auch in Zukunft eine tolerante und bunte Stadt bleibt – dazu will ich im Rahmen meiner Vorstandsarbeit beitragen.

Foto: Wolfgang Scheel

Wolfgang Scheel

Vorstand

Ich bin Jahrgang 1959 und 1978 nach München gekommen. Seit 2005 bin ich in der Münchener Szene aktiv:

- Unterstützung der Rosa Liste im BA 2
- Thekendienst im SUB
- Unterstützung der queerfreundlichen Entwicklung der evangelischen Kirche - Team CSD-Gottesdienst
- Mitglied im Redaktionsteam der Zeitschrift „Werkstatt Schwule Theologie“
- Kooperation mit Juden aufgrund der gleichen Minderheitenlage
- Mitarbeit im Verein queerer Bundeswehrangehöriger
- queer-geschichtliches Engagement.
Mit unserer grünen Bündnispartnerin verbindet mich u.a. der Einsatz für Tierschutz, und ich habe in meiner Wohnung 2 mongolische Rennmäuse in einem großen Mäusehaus.
Wie bei anderen Minderheiten gilt auch für uns Queers: Schnell kann es passieren, vergessen zu werden oder zumindest in den anderen Parteiprogrammen nach hinten gerückt zu werden. So dankbar ich für alle Freund*innen, Unterstützer*innen und politischen Alliierten bin: Ich halte es für wichtig, dass wir unser Leben – im Sinne der Rosa Liste - politisch selber in die Hand nehmen. So bin ich begeistert über die großen Erfolge der Rosa Liste und möchte durch mein Engagement diese Errungenschaften schützen und weiter ausbauen.

Foto: Karin Willer

Karin Willers

Vorstand

Ich bin Jahrgang 1953 und arbeite als freiberufliche Softwareentwicklerin und fahre leidenschaftlich gerne Motorrad.

In der Münchner Szene bin ich schon seit vielen Jahren unterwegs. Meine Motivation im Vorstand der Rosa Liste mitzuarbeiten, kommt aus der Überzeugung, in Organisationen oder Vereinen nicht nur zu konsumieren, sondern immer auch aktiv etwas zurückzugeben.